Aktuelle Zeit: 2. Aug 2021, 07:12
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: IFC angereichert
BeitragVerfasst: 19. Okt 2018, 13:24 
Offline
Forum Veteran
Benutzeravatar

Registriert: 2. Jun 2004, 01:01
Beiträge: 2569
Wohnort: Hamburg
Habt ihr Erfahrungen mit Zwischenprogrammen wie DBD Kostenkalkül und Bechmann BIM, die am Ende nicht das IFC (direkt) in iTWO bringen sondern via GAEB bzw. LV Container?

@David. Wenn ich das richtig sehe, arbeitet ihr mit Bechmann. Wie kommt ihr zu den Kosteneölementen? Habt ihr euch da selbst eine Vorlage aufgebaut oder gibt es da was vordefiniertes? Und wie funktioniert das dann mit eigenen und projektbezogenen Elementen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: IFC angereichert
BeitragVerfasst: 5. Nov 2018, 13:23 
Offline
Forum Veteran
Benutzeravatar

Registriert: 2. Jun 2004, 01:01
Beiträge: 2569
Wohnort: Hamburg
Vielleicht nochmal schematisch.

Unser Ziel ist nicht nur Mengen aus dem IFC zu erzeugen und diese händisch oder per Excel oder derartiges an die AVA/Kalkulation zu übertragen. Wir wollen aber auch keine Plugin-Lösung mit dem komischen R-Programm, weil wir openBIM wollen.

So weit ich das jetzt recherchiert habe, kann ich in iTWO IFC importieren. Dabei wird es IMMER in CPIXML konvertiert. Das ist mittelmäßig komfortabel und bietet einige Editiermöglichkeiten, behält dabei aber die Bezüge zum IFC-Modell.

Bild

In iTWO kann ich aber nur auf LV-Positionen verknüpfen, nicht auf eine Art von Kostenelementen o.ä.
Aber gerade das wäre interessant, weil ich dann komplexe Bauteile automatisiert verschiedenen Positionen in verschiedenen Gewerken zuordnen kann. Wenn das iTWO nicht kann, brauche ich ein zusätzliches Programm ...

Bild

...und danach auch ein weiteres Format, damit das Modell, verknüpft mit LV-Texten, an iTWO übergeben wird. Da bietet sich LV-Container an. (Den Import haben wir in einem anderen Szenario mit iTWO getestet und das funktioniert auf den ersten Blick.)

So sähe dann der Workflow im Prinzip aus, wobei ich DBD als Kürzel für eine "Anreicherungssoftware" sehe:

Bild

Kann jemand Erfahrungen dazu teilen. Ist hier prinzipiell schon jemand den direkten Weg IFC-Model -> AVA/iTWO gegangen?

Oder kenne ich da die Besonderheiten von iTWO nicht, dass diese Aufsplittung von Mengen auf diverse Positionen auch in iTWO funktioniert?

[P.S. Nachdem ich Freitag 55 Minuten bei RIB in der Warteschlange war, um einen Ansprechpartner für diese Fragen zu finden habe ich jetzt einen Vertriebler darauf angesetzt mir einen Kontakt zu verschaffen. Vielleicht klappt ja das. Ich warte.]


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: IFC angereichert
BeitragVerfasst: 19. Nov 2018, 13:13 
Offline
Neues Mitglied

Registriert: 10. Okt 2018, 17:27
Beiträge: 3
Land: DE
Betriebsystem: Windows 10
Hallo Beister,

wir gehen den direkten Weg von AC nach iTWO.
wenn ich dich richtig verstehe, möchtest du einzelne Bauteile z.B. "die Wand" mehreren LV-Positionen zuordnen, korrekt?
Dies mache ich häufig - dagegen spricht m.E. nichts.

Wichtig ist, dass du dir überlegst, wie du deine AC-Bauteile in iTwo zuordnen möchtest. z.B. anhand des Materials, evtl. auch anhand weiterer Attribute. Hier gibt es keine vorgefertigte Lösung, da muss noch jeder sein eigenes Süppchen kochen.

gruß Dominik

_________________
Win. 10 Pro, AC20-22, i5-4570, 16GB, SSD


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: IFC angereichert
BeitragVerfasst: 19. Nov 2018, 16:24 
Offline
Forum Veteran
Benutzeravatar

Registriert: 2. Jun 2004, 01:01
Beiträge: 2569
Wohnort: Hamburg
Prinzipiell, ja. Aber etwas intelligenter: In Bechmann habe ich Kostenelemente, die mit LV-Positionen verknüpft sind (Außenwand -> Schalung, Beton, Bewehrung), die jeweils mit unterschiedlichen Eigenschaften des Modells verknüpft sein können. Und die Zuordnung der Elemente zum Modell kann ich dann wieder durch definierte Filter erzeugen.

Ich habe jetzt einen Ansprechpartner bei RIB gefunden. Er empfahl einen Besuch im RIB 5D LAB. Hat das jemand schon mal mit gemacht?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: IFC angereichert
BeitragVerfasst: 19. Nov 2018, 16:50 
Offline
Neues Mitglied

Registriert: 10. Okt 2018, 17:27
Beiträge: 3
Land: DE
Betriebsystem: Windows 10
mir ist dabei nicht klar, ob dein Kostenelement "Wand" immer zu gleichen Teilen aus Schalung, Beton und Stahl zusammengesetzt ist, oder nicht.

Wenn es dies nicht ist, müsstest du in Bechmann ebenfalls die unterschiedlichen - z.B. Schalungsmengen mit entsprechenden Kosten erfassen und in deinem Kostenelement zusammenfassen.

Ist das Kostenelement "Wand" immer gleich zusammengefasst, brauchst du ja auch nicht unterscheiden, ob du nun in den 3 zugehörigen Wänden unterschiedliche Bewehrungsgrade hast. dann kannst du in iTWO einfach eine Position entsprechend deines Kostenelementes Bilden und die entsprechende Menge "Wand" dazu erfassen. Dein Kostenansatz zu dem Element besteht dann aus Beton, Bewehrung und Schalung...


Ich habe den Eindruck, dass viele Programme, welche mittels Massenermittlung aus einem BIM-Modell sehr stark vereinfachen. Dies mag für den jeweiligen Anwendungsfall gerechtfertigt sein, ist aber etwas anderes, als ein komplexes, detailliertes und das Bauwerk verhältnismäßig genau erfassendes LV mit Maßen zu versehen.



Bezüglich der RIB 5D Lab - generell finde ich es nicht falsch, ein Schulungszentrum anzubieten. jedoch solltest du zuvor sehr genau deinen Anwendungsfall durchdenken, und dir die Realisierung mittels iTWO von RIB darstellen lassen (á la Prof of Concept). Sonst hast du am Ende einen "Willis Jeep von 1945" - der aber nicht ideal ist für 180kmh auf der Autobahn :wink: .

_________________
Win. 10 Pro, AC20-22, i5-4570, 16GB, SSD


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: IFC angereichert
BeitragVerfasst: 20. Nov 2018, 12:56 
Offline
Forum Veteran
Benutzeravatar

Registriert: 2. Jun 2004, 01:01
Beiträge: 2569
Wohnort: Hamburg
[quote="D_Schmidt"]jedoch solltest du zuvor sehr genau deinen Anwendungsfall durchdenken, und dir die Realisierung mittels iTWO von RIB darstellen lassen

Wir wollen da zunächst nicht für eine Schulung in dem Sinne hin, sondern wollen uns zum einen die generelle Arbeitsweise mit iTWO und Modellen von Kalkulation bis Bauüberwachung zeigen lassen, zum anderen wollen wir konkret sehen, wie wir Modell und Positionen nach RIBs Ansicht verknüpfen sollen, damit es effizient funktioniert. Ich brauche auch nicht unbedingt Kostenelemente, wenn das auch über die Filter funktioniert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: